Mit Kardamomrezepten für Küche und Gesundheit!

www.kraeuter-entdecken.de
Kardamom

Kardamom (Elettaria cardamomum) Ingwergewächse (Zingiberaceae)

 

Botanik

Die Pflanze stammt ursprünglich aus Südindien heute wird sie auch in Guatemala, Tansania, Madagaskar, Papua-Neuguinea und Vietnam angebaut. Meist werden die Samen verwendet , häufig auch die gesamten getrockneten Kapselfrüchte.

Kardamom ist eine ausdauernde krautige Pflanze, sie erreicht in der Regel Wuchshöhen von 2 bis 3 Meter, vereinzelt bis 5,5 Meter. Es wird ein starkes bewurzeltes Rhizom als Überdauerungsorgan gebildet. Es sind viele lanzettliche Laubblätter vorhanden.

Prinzip der Pflanze

Die Wirkung des Kardamoms ist wärmend und anregend. Die Pflanze gibt geistige Frische und ein gutes Gedächtnis. Sie entgiftet alte Ablagerungen, seelischer wie körperlicher Art, und wirkt anregend auf die Verdauungsorgane. In arabischen Ländern wird dem Kardamom eine aphrodisierende und berauschende Wirkung nachgesagt.

Geschmack:

Der Geschmack des Samens verwandelt sich während des Kauens und Genießens von kräftig, würzig, kampferartig, bis zu wärmend-herb.

Ernte und Aufbereitung

Die Kapselfrüchte werden kurz vor der Reife von Hand gepflückt, da sie sich ansonsten öffnen und so die Samen verloren gehen. Neben Safran und Vanille ist Kardamom das teuerste Gewürz. Angeboten werden die getrockneten Früchte, Samenkörner sowie gemahlenes Pulver. Kardamom sollte nur in ganzen Kapseln gekauft werden. Die Kapselhülle schützt die Samen und verhindert ein Verdunsten der darin enthaltenen wirksamen ätherischen Öle. Gepulverte Ware ist weniger empfehlenswert, da das empfindliche ätherische Öl leidet und den Geschmack und die Wirkung unangenehm verändern kann.

Heilwirkung

Medizinisch am wirkungsvollsten sind die Früchte des MALABAR- Kardamoms.

Wirkstoffe sind: Ein ätherisches Öl aus über 120 Verbindungen, vor allem alpha-Terpinylacetat, alpha-Terpineol, Cineol, Limonen, Linalylacetat, Linalool, Hydroxyzimtsäure, fettes Öl und Stärke.

Für arzneiliche Zwecke werden nur die von der Kapselhülle befreiten Samen verwendet. Ihr ätherisches Öl wirkt fördernd und krampflösend auf die Speichel-, Magen- und Gallensaftsekretion. Häufig wird Kardamom mit Kümmel und Fenchel kombiniert.

• Tee gegen Blähungen und Völlegefühl:

20 g Kardamom, 20 g Kümmel und 10 g Fenchel mischen. Einen Teelöffel dieser Mischung mit einem viertel Liter kochendem Wasser übergiessen und im bedeckten Gefäß 10 Minuten ziehen lassen. Bei Bedarf eine Tasse Tee warm und schluckweise trinken. Auch zur Vorbeugung geeignet.

Noch besser wirkt der Tee wenn die Früchte vorher in einem Gefäß angestoßen werden.

• Gegen Mundgeruch

Kardamomsamen helfen bei Mundgeruch jeder Art, auch bei Knoblauch- oder Alkoholfahne. Kauen Sie einfach einige der Samen und der Mundgeruch verschwindet. Regelmäßige angewendet soll das Kauen von Kardamomsamen sogar die Stimme verschönern.

Verwendung als Gewürz

Kardamomkörner frisch gemahlen oder im Mörser zerstoßen haben eine stärkere Würzkraft als die fertigen Pulverprodukte.

Mit Kardamom kann man Suppen, Saucen, Reis- und Currygerichte würzen, ebenso wie Kalb- und Schweinefleisch. Kardamom verfeinert Desserts (z. B. Obstsalat, Birnen- und Apfelkompott, Eiscreme, aber auch Glühwein, Punsch und Bowle. Gemahlener Kardamom ist ein Muss in zartem Weihnachtsgebäck, wie z. B. Spekulatius, Lebkuchen und Stollen.

• Kaffeewürze:

In den Kaffeefilter oder den Kaffee gestreut , hat Kardamom eine noch stärkere anregende Wirkung als Vanille. In arabischen Ländern ist Kardamom als Kaffeegewürz üblich. Kaffebohnen und die (oft auch frisch gerösteten) Kardamom-kapseln werden gemeinsam vermahlen und dann mit Zucker und Wasser im Kaffeekännchen zum Aufwallen gebracht. Einfacher kann man auch einige Cardamom-kapseln im fertigen Kaffe oder in der Tasse ziehen lassen.

• Gewürzmischung für Stachelbeer- und Pflaumenmus:

20 g Koriander, 15 g Kardamom, 15 g Ingwer und 10 g Gwürznelken.

• Schokoknusperle

50 g gehackte Mandeln, 50 g Cornflakes, 20 g Puffreis, 150 g Vollmilchkuvertüre (weiße oder Bitterschokoladenkuvertüre ist auch möglich), einen halben Teelöffel gemahlene Bourbon- Vanille, 1 Prise gemahlener Kardamom.

Die Mandeln ohne Fett in einer Pfanne anrösten und in eine Schüssel geben. Cornflakes und Puffreis dazu und gut mischen. Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen, Vanille und Kardamom einrühren und über die Cornflakesmischung geben. Gut verrühren. Kleine Häufchen auf Backpapier setzen und erstarren lassen, dann ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach genießen!

 

Zurück zu Kräutern des Monats.

 

 

Ich möchte über Neues informiert werden: einfach Mail-Adresse eintragen, Anmeldebutton drücken und los geht es!

Programm 2017 zum Herunterladen
Kräuter 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB
Blütensalat www.kraeuter-entdecken.de
Salat mit Blüten
Bäume Leckeres www.kraeuter-entdecken.de
Baumblätterkanapees mit Tomaten und Blüten
knoblauchsrauke, www.kraeuter-entdecken.de
Knoblauchsrauke
Quittenblüte www.kräuter-entdecken.de
Quittenblüte
Wolliger Fingerhut www.kräuter-entdecken.de
Wolliger Fingerhut
Blüten Frischkäse- Speise www.kraeuter-entdecken.de
Blüten Frischkäse-Speise
www.kraeuter-entdecken.de
Kapuzinerkresse, Blatt
 www.kraeuter-entdecken.de
Apfelminze mit Käfern
www.kraeuter-entdecken.de
Pumpernickel mit Kräuterquark u. Blüten
 www.kraeuter-entdecken.de
Kapuzinerkressepesto u. Ringelblumenbutter
www.kraeuter-entdecken.de
Ringelblumen und Kornblume
Echinacin www.kraeuter-entdecken.de
Echinacin mit Hummel
Kräuteressig und Kräuteröl www.kraeuter-entdecken.de
Kräuteressig und Kräuteröl
Traktorfahrt www.kraeuter-entdecken.de
Traktorfahrt zu den Feldern
Rote Indianernessel www. kraeuter-entdecken.de
Indianernessel, rot
selbstgemachte Salben www.kraeuter-entdecken.de
selbst hergestellte Salben
Heilziest www.kraeuter-entdecken.de
Heilziest mit Hummel
Echinaceae weiß www.kraeuter-entdecken.de
Echinaceae weiß
Schafgarbe, rosa www.kraeuter-entdecken.de
Schafgarbe rosa
Königskerze wwwkraeuter-entdecken.de
Königskerze